Pressemitteilung: Der CDU Ortsverband Leipzig-Nord drängt auf schnelle Lösung zu Bauernbrücke in Wahren

Die Bauernbrücke über die Weiße Elster gilt für Fußgänger und Radfahrer als wichtige Anbindung im Stadtteil Wahren zum Erholungsgebiet rund um den Auensee. Wie die LVZ in ihrer Ausgabe vom 07.02.2018 berichtete soll die, seit November letzten Jahres aufgrund von Pilzbefall, gesperrte Brücke erst im Frühjahr 2019 wieder durch einen Neubau in Betrieb genommen werden. Der Ortsverband Nord fordert eine schnelle Lösung und gegebenenfalls einen Ersatz für die Brücke, da ihr Wegfall über einen Zeitraum von anderthalb Jahren zu erheblichen Problemen führt. Anwohner müssten einen deutlich weiteren Umweg in Kauf nehmen, um den Auensee zu erreichen. Neben dem Auensee befindet sich auch ein großer Spielplatz in diesem Gebiet. So müssten auch junge Familien und Kinder einen anderen Weg, etwa über die Rittergutsstraße, nehmen um diesen zu erreichen. Alle Alternativen bieten dabei keine ausreichende Verkehrssicherheit für Fußgänger. Eine Behelfsbrücke auf den bestehenden Unterbau könnte bis zum Neubau beispielsweise eine mögliche Lösung sein, um immerhin eine gewisse Zeitspanne zu überbrücken, falls der Neubau nicht schneller vorangetrieben werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *